Bericht 
 
Workshop Beschallung Januar 2012 mit Jürgen Härpfer 
 

Wie immer zwei Tage volles Programm Grund- und Aufbaukurs mit Profitipps. Es waren nur fünf Teilnehmer,  und somit hatte jeder ausgiebig Gelegenheit zum Üben.

Die Klangbeispiele sind teilweise so schlecht gewählt, dass man sämtliche Tricks anweden muss, um noch etwas zu retten. Aber auch bei ganz normalen Aufgaben gibt es viel Spielraum für diverse Einstellungen. Verbessern kann man fast alles. Sounddesign.

Thema Raumresonanzen ... selbst in dem kleinen Raum der Musikschule lässt sich das Thema ganz gut demonstrieren. Das Wummern im Bass verschwindet. Man muss nur wissen, wie.

Das gesamte Unterrichts-Konzept hat sich auch diesmal wieder bestens bewährt.

Wenn Sie der Workshop interessiert, entnehmen Sie bitte weitere Einzelheiten aus den älteren Berichten.

Nachdem die Pflicht absolviert war, wünschten sich die Teilnehmer eine extra-Einheit Hall.

Workshop Beschallung Haerpfer 53

Auch günstige Lautsprecher als Monitor sind durchaus praktikabel, wenn man weiss wie man damit umgehen muss.

Workshop Beschallung Haerpfer 54

 

 

WORKSHOP LIVE-BESCHALLUNG
 

Zweitägiger Grund- und Aufbaukurs
mit Profitipps in D-74189 Weinsberg
mehrmals jährlich
Zum Workshop (interner Link)

Nie wieder Media Markt

“Ich bin doch nicht blöd.”
Zum Artikel (Blog)

Canon ...  cannot?

EOS Kamera ganz leicht kaputt zu kriegen:

Zum Artikel (Blog)

Software und Besonderes
auf Beschallungs-tipps.de

WAVEPRESSOR
 

Multiband Kompressor Freeware
Freistehender Editor (kein Plugin)
Zum Download (interner Link)

PITCHORATOR
 

Tonhöhen-Editor Freeware
Mit Notenlinien-ähnlichem System
Zum Download (interner Link)

MP3 PlayPressor
 

MP3 Player mit Lautstärkekontrolle
und Blendfunktion.
Zum Download (interner Link)

 

MESSTÖNE
 

Zum Einmessen von Lautsprechern ...
Zum Download (interner Link)

STATISTIK

470 “echte” Besucher pro Tag in den Kalenderwochen 2 bis 8 in 2015.
Durchschnittlich 3 Seiten pro Besuch.

Besucher werden nicht doppelt gezählt, wenn sie lange bleiben.

Gezählt wurden gekürzte IP-Adressen aus den LOG-Dateien des Providers.